Mittelmeerklima (auch Mediterranes Klima, Westseitenklima, älter Etesienklima (nach dem Wind Etesien/Meltemi) sowie bisweilen warmgemäßigtes Klima genannt) bezeichnet Makroklimate der Subtropen mit trockenen, heißen Sommern und regenreichen, milden Wintern und hohen Sonnenstundensummen. Lediglich der Tschad ragt weit in den Norden und weist damit am nördlichen Rand noch Wüstengebiete der Sahara auf, die in die trockenen Sahel-Savannen übergehen. Am Himmel kommt der Kreislauf vor allem deshalb in Schwung, weil warme Luft leichter ist als kalte - und aufsteigt. Auslöser für die Erwärmung ist, dass der Anteil von Treibhausgasen in der Luft steigt. Klimazonen unterteilen das Klima auf der Erde. Relief wurde von wenig gefüttert. Neun davon sind bewohnt. Das Klima unserer Erde hat sich schon oft geändert. Als die Dinosaurier noch die Erde beherrschten, war es heißer und feuchter. Die Entstehung und Entwicklung des Lebens auf der Erde, eine neue Art von Pflanzen und Tieren, all dies wird durch Veränderungen in der leblosen Natur, Klima begleitet. Weitere Gase, die in noch geringeren Anteilen in der Atmosphäre vorkommen und ebenfalls einen großen Einfluss auf das Klima haben, sind Methan und Ozon. Die Strahlungsbilanz kann zwar die mittlere Temperatur der Erde erklären, aber nicht das jeweilige Klima einer Region: Da die Erde eine Kugel ist, verteilt sich die Sonnenstrahlung ja ungleich auf ihrer Oberfläche: Am Äquator trifft die Sonnenstrahlung senkrecht auf, weiter nach Norden oder Süden immer flacher. Die … In großen Teilen Europas und Nordamerikas wuchsen Pflanzen, wie sie jetzt nur noch in den Tropen vorkommen. So ist … Auf den nordöstlichen Inseln Sal und Boa Vista wiederum spührt man die Nähe Afrikas und der Wüste am stärksten: Es ist warm und sehr trocken, gleichzeitig aber oft auch ziemlich windig. Das verstärkt den sogenannten Treibhauseffekt.Diesen Effekt gibt es von Natur aus, und ohne ihn wäre gar kein Leben auf der Erde möglich – denn es wäre zu kalt auf unserem Planeten.. Der Treibhauseffekt funktioniert so: Die Sonne sendet mir ihrer Strahlung Energie zur Erde und erwärmt sie. Advertisement. Ohne dieses wäre die Entstehung von Leben und die nachfolgende biologische Evolution auf der Erde unmöglich gewesen. Die Inselgruppe der Kapverden besteht aus insgesamt 15 Inseln. Die Geschichte des Lebens auf der Erde begann über das Land Phase der Prävalenz von Wasserressourcen. Gran Canaria ist ein kleiner Miniaturkontinent der keinen Winter kennt mit grünen Wäldern, Dünen wie in der Sahara, exotischer Fauna und Flora, Bergen, Vulkankratern, manchmal Schnee auf den höchsten Gipfeln, einer pulsierenden Hauptstadt, schönen Küsten und erlebenswerten Stränden. Unglaublich wenig erscheint das und trotzdem hat das Treibhausgas Kohlendioxid enorme Auswirkungen auf das Klima auf der Erde. Insgesamt gibt es fünf Klimazonen. Dieses Klima bestimmt die Ökozone der Winterfeuchten Subtropen. Sie lösen einen Kreislauf aus, der weltweit das Klima beeinflusst: Wind- und Meeresströmungen verteilen die Wärme von dort auf der ganzen Erdoberfläche. Klimawandel: die archaische Epoche . Eine einmalige Sammlung von außergewöhnlichen und wunderschönen Videos und Fotoaufnahmen aus Gran Canaria. Das feuchte randtropische Klima hat sich in den letzten Jahrzehnten nach Süden verlagert. Später, in den Eiszeiten, bedeckte ein Panzer aus Eis weite Teile der Erde. Die Sonnenstrahlung an der Erdoberfläche. Mit der fortschreitenden Abkühlung erreichte der Wasserdampf zum ersten Mal in der Geschichte der Erde seinen Kondensationspunkt, so dass sich flüssiges Wasser bilden konnte.