Narrenzunft Gerstensack

Narrenruf: Narri Narro

 

Gründungsjahr:
1874 

Räumlichkeiten:
Kleine Brauerei mit einem Braustüble für ca. 40 Personen

Vereinsblatt:
De Gerstensack verzellt

Zunftfiguren:

Almenholzer
Die Almenholzer sind eine aktive Gruppe aus der Zusammensetzung einer gesunden Mischung aller Berufsklassen und wurden am 11.11.1965 aus der Taufe gehoben. Alles was mit dem Narrenbaum zu tun hat wird von ihnen erledigt.

Zunfträte (Bierbrauer)
Präsentieren an den Umzügen das eigensgebraute Fasnet BierIm Jahre 1965 bekam der Elferrat ein neues Häs, das des heutigen Zunftrates. Daher kann dieses Jahr eigentlich als Geburtsstunde des Zunftrates angesehen werden. Das neue Häs sorgte damals natürlich für viel Wirbel und Aufregung. Im Protokollbuch wurden darüber folgende Zeilen festgehalten: “Gottmadingens Narrenrat im Habit der Brauerzunft”.

Heilsbergzusle
Es war der 13. Januar 1965 im Cafè Mond. Die Männer vom hohen Elferrat und Zunftmeister Gerd Fritz hatten ihr neues Brauerhäs aus der Taufe gehoben und waren für die kommende Fasnet gerüstet… aber was war mit uns Frauen? Die Emanzipation sollte an uns Elferratsfrauen nicht vorbei gehen. Es musste etwas geschehen.Als Gerstensäcklerinnen wollten wir nicht mitmachen, also galt es, eine Gruppe mit neuem Häs zu schaffen. Nach langem Hin und Her einigten wir uns auf den Namen “Heilsbergzusle”, was unserer Meinung nach gut zu Gottmadingen passte.

Gerstensackschnäggen
Eine Traditionsfigur der Gottmadinger Fasnacht ist seit jeher die Schnecke. Der Ursprung findet sich höchst wahrscheinlich in folgender Begebenheit: Früher mussten die Gottmadinger in den benachbarten Ort Gailingen zum Kirchgang. Der Weg führte über einen steilen Berg hinauf und die Gottmadinger kamen oft zu spät zur Messe. Schnell verbreitete sich der Spott: “Gugget an – die laufet wieder wie d`Schnäggä.

Narrebolizei
Die heutige Narrenpolizei präsentiert sich mit insgesamt 11 aktiven Polizisten und 2 Ehrennarrenpolizisten (Helmut Seeger und Dieter Strohmeyer). Nach dem Krieg gab es “rote” und “blaue” Narrenpolizisten, die zuerst auch die Bezeichnung MP hatten und erst viel später umbenannt wurden in Narrenpolizisten. Die roten Narrenpolizisten wurden dazu auserkoren zu repräsentieren und mit ihren handgeschmiedeten Schellen den Umzug anzukündigen, während man die blauen Narrenpolizisten nur an den Umzügen sah, da sie früher wie auch heute viel Hintergrundarbeit leisten.

Narreneltern und Eumel
Bei den Stra?enumzügen läuft der “Eumel” an zweiter Stelle zwischen der Narrenbolizei und den Narreneltern.Der Gerstensack-Narr besinnt sich aber auch auf das Erbe seines Ahnen, des Hofnarren, der seinem “Gebieter” wann immer nötig, nicht nur mit Späßen die Zeit vertrieb, sondern auch dessen Schwächen und sein Spiegelbild aufzeigte. So soll der “Eumel” denn auch an der Fasnet mit einer gehörigen Portion Narrenwitz die eine oder andere “Unmöglichkeit” zur Sprache bringen und tadeln dürfen, gerade auch in der eigenen Reihe der Narren.

 

Ortsfasnet:

11.11.
Fasnetseröffnung 11 Uhr 11 am Schnäggebrunne im Dorf beim Alten Rathaus wird die Narrenfahne gehisst und die eigentlichen Eröffnung ist dann am Abend in der Alten Fahr Kantine wo jedes Jahr eine andere Gruppierung das Motto für die kommende Fasnet ausruft.Jede Gruppierung bereichert den Abend auch mit einem Auftritt.

Dreikönig
An der traditionellen Dreikönigsitzung im Siedlerheim werden aktuelle Termine und eine Vorschau auf die Fasnet gegeben der morgen klingt dann mit einer Bilder Präsentation der vergangenen Fasnet aus.

Schmotziger Donnerstag
08:00 Narrenbaumtaufe im Almen 
08:45 Treffen & Einteilen der Gruppen 
09:15 Schul- & Kindergartenbefreiung 
10:30 Treffen bei Metzgerei Knoll 
10:45 Machtübernahme Rathaus 
14:00 Narrenbaumumzug & Narrenbaumstellen 
19:00 Hemdglonkerumzug & Verkünden der Neuigkeiten Anschließend wird an der Hexenglonkernacht in der Alten Fahr Kantiege getanzt

Fasnet Samstag
14:15 Fasnet-Samschtig-Umzug in Singen 
19:00 Fasnet-Party der Narrenzunft in der Fahrkantine 

Fasnet Sonntag
Am Fasnet Sunntig ist die Narrenzunft immer auf einem Auswärtsumzug.

Fasnet Montag
10:00 Traditioneller Närrischer Frühschoppen in der Eichendorffhalle 
14:00 Großer Fasnet Mäntig Umzug mit ca. 2000 Hästrägern

Fasnet Dienstag
14:00 Kinderumzug 
15:00 Kinderball Fahr-Kantine 
19:30 Fasnetsverbrennung am Narrenbaum

Aschermittwoch
16:00 Narrenbaumfällen

Sonstige Aktivitäten
Am Wochenende vor dem Schmotzige Dunschdig finden unsere Narrenspigel die Gerstensackkonzerte Statt Samstag um 19:30 Uhr und Sonntag um 18:30 Uhr Die Gertensackkonzerte gibt es so nun seid über 60 Jahren und bereichern unsere Fasnet. Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein tolles Programm zusammengestellt es ist eine Tolle Mischung aus Show, Unterhaltung und Dorfgeschehen.